Dienstag, 3. Juli 2012

Kalifornischer Walnusskuchen

Jetzt habe ich es gestern gar nicht mehr geschafft das Rezept für den Walnusskuchen zu bloggen. Das hole ich hiermit nach :)
Ich liebe Walnüsse. Auch wenn ich leider zuviel davon nicht vertrage. Außerdem liebe ich wie schon erwähnt Minikuchen. Große Kuchen backe ich nur noch, wenn eine große Feier ansteht. Und zum Rezepte ausprobieren sind Minikuchen auch sehr praktisch. :)
Dieser Kuchen ist sehr leicht und geht schnell. Auch wenn ich keine Kokosraspeln mag, habe ich ihn ausprobiert, weil er mir sehr gefallen hat. Das Rezept habe ich von der Tante meines Mannes. Sie kann sehr gut kochen und macht tolle Desserts. Wir sind gerne dort beim Essen! ;)

Kalifornischer Walnusskuchen


Dieses Rezept ist für eine Springform mit 20 cm Durchmesser gedacht. Da ich wie gesagt Minikuchen gerne mache und ich den Kuchen zum ersten mal ausprobiert habe, habe ich nur die Hälfte vom Teig gemacht. Ich finde es auch einfach zu Schade, wenn ein Kuchen nicht schmeckt und man dann die schönen Lebensmittel wegschmeißen muss.

Zutaten für den Teig:

6 EL weiche Butterflocken
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
3 1/2 EL Mehl
2 1/2 EL Zucker

Zutaten für die Füllung:

3 Eier
4 Eigelb
125 g Zucker
25 g brauner Zucker
300 g grob gehackte Walnüsse
100 g Kokosraspel
100 g Mehl
1/4 TL Backpulver

Zubereitung:

Alle Teigzutaten miteinander verkneten. Die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in der Springform verteilen, dabei gleichmäßig den Boden bedecken und einen 2 cm hohen Rand machen. Für die Füllung Eier, Eigelb, beide Zuckerarten schaumig schlagen. Walnüsse, Kokosraspeln, Mehl und Backpulver unterheben. Die Füllung auf dem Teigboden verteilen. Bei 180°C 50 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare: