Sonntag, 13. Januar 2013

Soba mit Umeboshi und Brokkoli


 

Zutaten für 2 Personen:

200g getrocknete Soba ( Buchweizennudeln)
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben geschnitten
1/4 TL Salz
100g Brokkoli, in kleine Röschen zerteilt
2 Umeboshi (eingelegte japanische Pflaumen, entsteint und gehackt )
1/2 EL gerösteter Sesam

Zubereitung:

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, die Nudeln hineingeben und durchrühren, um sie zu trennen. Zur gleichen Zeit das Öl in einer großen Pfanne mit dem Knoblauch und dem Salz bei niedriger Temperatur erhitzen, um das Öl zu aromatisieren.

Sobald das Wasser erneut aufkocht, den Brokkoli zu den Nudeln geben und 1 Minute garen. Wenn das Wasser hochsprudelt, ein Glas kaltes Wasser hinzugießen. Das Wasser erneut aufkochen lassen, dann den Herd ausschalten. Nudeln und Brokkoli in ein großen Sieb abgießen und unter fließendem kalten Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen. Den Knoblauch aus der Pfanne nehmen und wegwerfen. Nun die Nudelmischung in die Pfanne geben und kurz sautieren.

Den Herd ausschalten und die Umeboshi sachte unter die Nudeln heben. Vor dem Servieren mit Sesam bestreuen.



(auf dem Foto fehlen leider die Umeboshi, da ich keine kaufen konnte. Das Gericht schmeckt aber auch sehr gut ohne! )

Kommentare:

  1. Hey hey,
    ich hoffe es geht dir gut!
    I love Soba!
    Mein Freund kocht das manchmal fuer mich ! *O*
    Yammy..

    Liebe Gruesse,

    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke mir geht's gut. Hoffe dir auch. Vielleicht kocht er dir auch mal diese Version ;) Sag mir dann mal, ob es dir geschmeckt hat. LG

      Löschen
  2. Oh, alles was ich liebe! Diese Version kenne ich noch gar nicht. Argh und keine Umeboshi da. Aber ich wollte eh bald wieder zum Asia-Supermarkt. Dann hole ich mir welche. Muss das Rezept unbedingt ausprobieren. Danke dafür^^
    Ach ja, natürlich sag ich hier Bescheid, sobald ich es nachgekocht habe.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts zu Danken ;) Ja sag mal Bescheid, ob es dir geschmeckt hat. Danke schön! Ja, das mit den Umeboshi ist schwierig. Ich wohne nun so dicht an Düsseldorf, komme aber nicht regelmäßig hin :( Und bei uns im Reformhaus sind sie mir einfach zu teuer.

      Löschen
    2. Habe es gerade zum Mittagessen gehabt und hat mir gut geschmeckt. Zuerst ohne Umeboshi probiert, auch lecker, dann mit. Durch die Umeboshi bekommt es halt doch eher den asiatischen Touch.
      Ich habe übrigens die Hälfte der Nudeln durch Kuro Ito Konnyaku ersetzt und zum Schluss noch ein paar Spritzer Zitronensaft dazugegeben.
      So was könnte ich täglich essen. ^^

      Löschen
    3. Ähm, ich meinte dunkles Shirataki.

      Löschen
    4. Hahum,dann muß ich wohl doch wieder mal nach Düsseldorf ;) Oder bestellen..... Möchte das Gericht ja gerne so original wie möglich probieren. Also Umeboshi kaufen. Hm, vielleicht finde ich ja dann auch Shirataki. Klingt interessant. Habe ich noch nie gegessen. Schmecken die ähnlich wie Soba?

      Löschen
  3. I love soba and this is making me so hungry now! Yum-O :)

    AntwortenLöschen